Kreisverband
Rhein-Neckar / Heidelberg e.V.
Ortsverein Wiesloch

  • Herzlich Willkommen beim
    DRK-Ortsverein Wiesloch!

    Foto: Reinhold Hirth

    Der DRK-Ortsverein Wiesloch engagiert sich schon seit 1887 für die Menschen in Wiesloch. Wir sind im sozialen Bereich, im Sanitätsdienst sowie im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz tätig. Derzeit zählt unsere Gliederung 1200 Mitglieder. Davon gehören 70 zu den aktiven Helfern und 1130 zu den Förderern. Natürlich freuen wir uns auch über jeden neuen Helfer und laden Sie recht herzlich zu unserem nächsten Bereitschaftsabend ein.

  • Aktiv helfen - Engagement im DRK

    Mehr als 400.000 Ehrenamtliche engagieren sich bereits neben ihrem Beruf, dem Studium oder der Schule beim DRK.

    Auch Sie können anderen helfen und dabei Teil einer aktiven Gemeinschaft werden.

    Weiterlesen...

  • 125 Jahre
    DRK Wiesloch

    Das war unser Jubiläumsjahr 2012...

    Imagefilm

    Film ansehen...

  • 23.08.2016 - Rotes Kreuz braucht dringend Blutspenden!

    Eine Blutspende kann Leben retten!

    Viele Patienten haben nach schweren Verkehrsunfällen, Organtransplantationen, Operationen oder Krebserkrankungen ohne Blutprodukte keine Überlebenschance. Gerade aufgrund der Urlaubszeit kommt es immer wieder zu Engpässen in der Blutversorgung. Daher bittet das Deutsche Rote Kreuz am 08. September in Wiesloch um eine Blutspende. Von 14 bis 19:30 Uhr sind die Menschen in Wiesloch eingeladen, in der Mensa des Ottheinrich-Gymnasiums Leben zu retten. Anschließend erwartet die Blutspender ein leckeres Grill-Buffet.

    Der DRK-Blutspendedienst weist darauf hin, dass für die Blutspende ein gültiger Personalausweis vorgelegt werden muss.

    3.000 Blutspenden werden in Baden-Württemberg und Hessen täglich benötigt, um die Patientenversorgung mit den lebensrettenden Blutpräparaten kontinuierlich gewährleisten zu können. Nur mit gemeinschaftlicher Verantwortung ist dies zu schaffen. Jede Blutspende kann dabei bis zu drei Patienten helfen wieder gesund zu werden, da aus jeder Blutspende drei Blutpräparaten hergestellt werden. Da Blutspenden nur begrenzt haltbar sind (die roten Blutkörperchen ca. 35 Tage) ist es wichtig, dass die Menschen regelmäßig Blut spenden. Zur Blutspende gibt es keine Alternative.

    Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zur Vollendung des 73. Lebensjahres, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 65 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich.

    10.08.2016 - Das Helfen hat den Kindern Spaß gemacht

    Deutsches Rotes Kreuz beteiligt sich an Ferienprogramm der Stadt Wiesloch.

    „Wie setzt man einen Notruf ab und was ist ein Wundschnellverband? “ Diesen und vielen weiteren Fragen sind die Kinder bei der Ferienspaß-Aktion des Jugendrotkreuzes (JRK) Wiesloch auf den Grund gegangen. Dabei wurde den Kindern auf spielerische Art und Weise die Arbeit des Roten Kreuzes näher gebracht.

    Am 6.8.2016 trafen sich die 30 Kinder im DRK im Wieslocher DRK-Haus und verbrachten einen spanndenden Tag. In verschiedenen Gruppen durften die Teilnehmer die Welt des Roten Kreuzes kennen lernen.

    Eine der Stationen befasste sich thematisch mit dem Notruf und der stabilen Seitenlage. An einer anderen Station konnten die Kinder ihre Kreativität frei entfalten. Jeder durfte seinen eigene Rettungswagen basteln. Natürlich nur in Papierformat für den Schreibtisch. Nachdem jeder seinen eigenen „kleinen“ Rettungswagen gestaltet hatte, durften die Kinder ein echtes Fahrzeug erkunden.

    Hier wurde jede Schublade intensiv inspiziert und die ganz mutigen bekamen sogar ein EKG geschrieben. Zusammen mit den Gruppenleitern konnten die verschiedenen Tragensystem ausprobiert werden.

    An der letzten Station konnten die Kinder verschiedene Verbände ausprobieren.

    Das leibliche Wohl wurde ebenfalls nicht vergessen. Das DRK-Küchenteam sorgte mit Hamburgern und Cheeseburgern für volle Mägen und zufriedene Gesichter. Zum Schluss erhielt jedes Kind eine Urkunde und ein leckeres Abschluss-Eis. Nach diesem lustigen und spannenden Tag freuen sich die Gruppenleiter des Jugendrotkreuzes schon jetzt, das ein oder andere Gesicht in der nächsten Gruppenstunde nach den Sommerferien wieder zu sehen. Denn eines wurde allen klar: Helfen macht Spaß!

     

    28.07.2016 - Auch das Aufbauen von Zelten will geübt sein

    DRK Wiesloch trainiert das Auf- und Abbauen von Zelten.

    An diesem Dienstabend stand ein sehr handfestes Thema auf dem Ausbildungsplan – der Aufbau von Zelten und Pavillons. Das DRK Wiesloch besitzt für die unterschiedlichsten Zwecke diverse Zelte und Pavillons. Sie dienen bei verschiedenen Veranstaltungen und Einsätzen als Unterstand und Wetterschutz. Damit der Aufbau den Helfern des DRK Wiesloch speziell im Einsatzfall schnell und sicher von der Hand geht, muss dieser regelmäßig trainiert werden.

    Außerdem gibt es beim Aufbauen einiges zu beachten. Zum einen muss die Sicherheit der Helfer beim Auf- und Abbau sichergestellt sein. Zum anderen ist es wichtig, dass der Standort mit Bedacht gewählt wird.
    Außerdem ist es wichtig, dass die Zelte und Pavillons beim Auf- und Abbau nicht beschädigt werden. Auch das richtige Verpacken muss in einer bestimmten Form und Reihenfolge erfolgen und trainiert sein, damit der Aufbau im Einsatzfall schnell geht.

    Aufgrund der unbeständigen Witterung mussten die Helfer mit ihrem Material auf eine Halle im PZN ausweichen. Im Stationsbetrieb übten die Helfer den Umgang mit Sanitäts-Gerüst-Zelten, Pneumatik-Zelten und Pavillons. Die Ausbilder gingen an jeder Station auf die Besonderheiten beim Aufbau der jeweiligen Zelte oder Pavillons ein. Auch das richtige Absichern gegen Wind und Wetter wurde besprochen.

    Das DRK Wiesloch bedankt sich beim PZN Wiesloch für die spontane und unbürokratische Unterstützung bei der Durchführung dieser Übung.

    07.07.2016 - Funk-Fortbildungsblock beim DRK Wiesloch

    Wieslocher DRK-Einsatzkräfte frischen ihr theoretisches und praktisches Wissen rund um das Themengebiet „Sprechfunk“ auf.

    Befinden sich die Helfer des DRK im Einsatz ist eine reibungslose und ungestörte Kommunikation untereinander und mit den entsprechenden Führungsstellen, zum Beispiel der Rettungsleistelle, extrem wichtig. Öffentliche Kommunikationsnetze wie Mobilfunk oder Telefon sind gerade bei Unwetter oder ähnlichen Ereignissen regelmäßig gestört. Daher bedienen sich alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) dem sogenannten BOS Funk. Hierbei handelt es sich um ein speziell auf die Bedürfnisse der Einsatzkräfte zugeschnittenes Sprechfunksystem. Der Umgang mit den entsprechenden Funkgeräten, aber auch die Abwicklung des Funkverkehrs will regelmäßig geübt werden, damit sie jedem Helfer in Fleisch und Blut übergeht. Jeder DRK Helfer muss ein Funkgerät „blind“ bedienen können, damit das Funkgerät im Einsatzfall zum Hilfsmittel und nicht zum Hindernis wird.

    Außerdem macht auch vor dem BOS Funk der Fortschritt keinen Halt. In den letzten Jahren wurde dieser digitalisiert und auch bei den Helfern des DRK Wiesloch wird über kurz oder lang der Digitalfunk Einzug halten.
    Um vorhandenes Wissen aufzufrischen und neue Erkenntnisse über den Digitalfunk zu erhalten, führte das DRK Wiesloch an zwei Bereitschaftsabenden eine theoretische und praktische Ausbildungseinheit durch. Glücklicherweise kann der Ortsverein hier auf einen Ausbilder aus den eigenen Reihen zugreifen.

    Im theoretischen Teil wurden die technischen Grundlagen des analogen und digitalen BOS Funk erklärt. Außerdem wurden alle Helfer auf die im Ortsverein vorhandenen BOS Funkgeräte eingewiesen. Abschließend wurde auf die Besonderheiten bei der Abwicklung von Funkgesprächen so wie der Einsatztaktik bei der Nutzung von BOS Funk eingegangen. Im praktischen Teil wurde eine Funkübung durchgeführt, bei der sowohl die Helfer als auch die Führungskräfte das technisch und taktisch gelernte praktisch umsetzten konnten.

     

    12.06.2016 - Trauma-Fortbildungsblock beim DRK Wiesloch

    Spannender Vortrag und Exkursion.

    Passend zum Fortbildungsschwerpunkt „Trauma“ hatten die Einsatzkräfte des DRK Wiesloch in den vergangenen Wochen mit Simon Schreiber einen externen Dozenten zu Gast. Der Notfallsanitäter und Medizinpädagoge brachte den ehrenamtlichen Einsatzkräften abwechslungsreich und mit unterschiedlichem Medieneinsatz das komplexe Thema verständlich näher. Zunächst wurden gemeinsam die Grundlagen des Traumas besprochen. Anschließend erarbeiteten die Helfer an einem Fallbeispiel, welche Schritte bei der Traumversorgung in welcher Reihenfolge durchzuführen sind. Dabei wurde auch auf möglich Fallstricke und Risiken eingegangen.

    Passend zu diesem Thema durfte das DRK Wiesloch in den Folgewochen im Schockraum des Universitätsklinikums Heidelberg zu Gast sein. Bereitschaftsarzt und Anästhesist Dr. Felix Schmitt führte zusammen mit seinem Kollegen Dr. Nico Schneider durch den Abend. In einem Schockraum werden Patienten behandelt, bei denen davon auszugehen ist, dass sie eine oder mehrere Verletzungen erlitten haben, die lebensgefährlich sein können. Diese Patienten werden von einem interdisziplinären Team erstbehandelt. Anschaulich wurden den Einsatzkräften die Funktion und die technische Ausstattung des Schockraums näher gebracht.

    Für die interessanten und kurzweiligen Fortbildungen bedankt sich das DRK Wiesloch herzlich bei Simon Schreiber, Dr. Schmitt und Dr. Schneider. Nun sind die Helferinnen und Helfer für einen arbeitsreichen Sommer gut gerüstet.

    Weiterlesen ...

Kursangebote

Wenn Sie Interesse an Kursangeboten haben, finden Sie weitere Informationen auf der Website des Kreisverbandes.

Weiterlesen...

DRK Blutspendetermine

Abbild: Logo des DRK Blutspendedienstes

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in:

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Wiesloch

Baiertaler Straße 5
69168 Wiesloch

Tel.: +49 (0) 6222 - 4448
Fax: +49 (0) 6222 - 389744

info[at]drk-wiesloch.de