Kreisverband
Rhein-Neckar / Heidelberg e.V.
Ortsverein Wiesloch

Nach Fußballspiel in Sandhausen wurde Alarm für die Schnelleinsatzgruppe Erstversorgung ausgelöst.

Zu einem Einsatz für die Schnelleinsatzgruppe Erstversorgung (SEG-E) der 1. Einsatzeinheit Rhein-Neckar kam es am Sonntag im Rahmen eines Fußballspiels im Hardtwaldstaion Sandhausen.

Zum Ende des Spiels kam es zu einer Platzstürmung durch die gegnerischen Fans, woraufhin mehrere Menschen teilweise schwer verletzt wurden. Aufgrund der initialen Lage wurde die in Wiesloch stationierte Gruppierung zur Unterstützung der Kräfte vor Ort alarmiert. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte konnten rasch abrücken, noch auf der Anfahrt konnte jedoch wieder Entwarnung gegeben werden.

 

Die Helfer des DRK Wiesloch und befreundeter DRK-Gliederungen bilden sich rum um das Thema Demenz fort.

Mit Jochen Gebhardt konnte das DRK Wiesloch einen Experten auf dem Gebiet der Demenz gewinnen. Der Chefarzt der Klnik für Gerontopsychiatrie im Psychiatrischen Zentrum Nordbaden (PZN) referierte zu diesem vielschichtigen Thema am vergangenen Donnerstag. Neben haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften aus Wiesloch waren auch Kollegen aus befreundeten DRK-Gliederungen zugegen.

Bei der Demenz handelt es sich um eine Hirnleistungsstörung mit Störungen im Gedächtnis- und Denkvermögen mit signifikanter Beeinträchtigung im Alltag.
Aktuell gibt es in Deutschland ca. 1,5 Mio Demenzerkrankte mit steigender Tendenz in den nächsten Jahren. Jährlich gibt es ca. 300.000 Neuerkrankungen. 6 – 8% der über 65 Jährigen sind hiervon betroffen, bei den über 90-jährigen fast die Hälfte. 65% aller Demenzerkrankten leiden unter „Alzheimer-Demenz“. Besonders zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen und den Behandlungsmöglichkeiten hatten die Helferinnen und Helfer im Anschluss die Gelegenheit, intensiv Fragen zu stellen. Das DRK Wiesloch dankt Herrn Gebhardt für diesen informativen und kurzweiligen Abend!

Einsatzkräfte des DRK bilden sich in allen Richtungen fort.

Jüngst behandelten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer das Thema „Anaphylaxie“, also die schwere allergische Reaktion.

Als häufige Ursache gelten hier Insektenstiche. Gut, dass das DRK in den eigenen Reihen einen Fachmann hierfür hat. Imker Ralf Limbach nahm die Einsatzkräfte mit auf eine spannende Reise in das Reich der Bienen. Vom Bau des Bienenstaates bis hin zur Gewinnung von leckerem Honig blieb keine Frage unbeantwortet. Und natürlich wurde auch klar, dass Bienen keine lästigen und aggressiven Tiere sind, sondern nützliche und schützenswerte schlaue Insekten.

 

Tag der Helfer am 27. und 28. Mai rund um das Feuerwehrhaus.

(mfr) Am letzten Wochenende im Mai heißt es wieder einmal „Sehen, Fühlen und Staunen – rund um das Thema Blaulicht.“ Freiwillige Feuerwehr, Deutsche Rotes Kreuz, DRK-Rettungshundestaffel, Malteser Hilfsdienst, Technisches Hilfswerk und Polizei laden am 27. und 28. Mai zum Tag der Helfer 2017 in die Baiertaler Straße ein.

Auf einer Festmeile am Wieslocher Feuerwehrhaus bietet der Tag der Helfer allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern einen Blick hinter die Kulissen. Informationen aus allererster Hand, Vorführungen und Köstlichkeiten für das leibliche Wohl stehen in gewohnt umfangreicher Form bereit. Die Veranstaltung startet am Samstag, 28. Mai (12 Uhr) mit einer Eröffnungszeremonie im Schillerpark. Im Rahmen ihres 50-jährigen Jubiläums pflanzt die Wieslocher Jugendfeuerwehr dort drei Fichten. Am Sonntag öffnen die Hilfsorganisation zwischen 10 und 18 Uhr ihre Pforten.

Die Freiwillige Feuerwehr Wiesloch informiert unter anderem über aktive und passive Mitwirkungs-möglichkeiten, zum Thema Brandschutz und zu Haushaltsunfällen. Schauübungen und Führungen durch die Fahrzeugausstellung bieten Technik aus nächster Nähe und zum Anfassen. Mit dem Speisenangebot in der Fahrzeughalle und dem Florianscafé im Obergeschoss ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Am Samstag findet der allseits beliebte Unterhaltungsabend mit Live-Musik der Band Stefan Zirkel & So! statt. Das Publikum ist hierzu ab 20 Uhr in die Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses eingeladen.

Ca. 600 Schüler mussten vorrübergehend ihre Klassenzimmer verlassen.

Erneut wurde die Einsatzgruppe Bereitschaft des DRK Wiesloch zu einem Brandalarm in einer Wieslocher Schule aufgeboten.

Noch während der Anfahrt zur Rettungswache konnte glücklicherweise Entwarnung gegeben werden und die ehrenamtlichen Einsatzkräfte konnten wieder an ihre Arbeitsplätze zurück kehren.

Ansprechpartner

Dr. Mario Strammiello

Öffentlichkeitsarbeit

m.strammiello[at]drk-wiesloch.de

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Wiesloch

Baiertaler Straße 5
69168 Wiesloch

Tel.: +49 (0) 6222 - 4448
Fax: +49 (0) 6222 - 389744

info[at]drk-wiesloch.de