Seit Jahren führt der DRK-Ortsverein Wiesloch am Donnerstag nach Aschermittwoch eine Blutspendeaktion durch. Aktionen in diesem Zeitraum sind für die Blutversorgung der Krankenhäuser besonders wichtig, da durch die „tollen Tage“ besondere Knappheit an Blutprodukten herrscht. Mit 212 Blutkonserven, die der DRK-Blutspendedienst mit nach Mannheim nehmen durfte, konnte sich das Ergebnis der Aktion sehen lassen. Obwohl bei anderen Terminen während des Jahres mehr Menschen in Wiesloch zur Blutspende erscheinen, werden die 237 Spendenwilligen dennoch als Erfolg verbucht - gerade angesichts der Grippewelle der vergangenen Wochen.


Fast 20 Prozent Erstspender sind ein erfreulicher Trend, spricht sie doch für die Attraktivität der guten Sache gerade bei jungen  Menschen. Erstspender werden in Wiesloch zudem besonders intensiv betreut. Mitarbeiter der DRK-Bereitschaft begleiten die neuen Lebensretter Schritt für Schritt durch ihre Spende.
Lecker und deshalb sehr bekannt ist auch das Essen an den Wieslocher Blutspendeaktionen. Von Gemüsesuppe über Fleischbällchen und Salate bis hin zu Käsespätzle und frisch gebackenem Kuchen – auch dieses Mal blieb kein Wunsch offen. Alles wird vom DRK-Küchenteam frisch vor Ort zubereitet – kein Wunder, dass es den Spendern schmeckt!
Besondere Gäste begrüßten die Mitarbeiter des DRK auch 2009: die Blutspendeaktion bot einerseits Mitarbeitern des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit in Mannheim Gelegenheit, Spender zum Thema „Stress“ zu befragen. Außerdem informierten die Mitarbeiter einer Krankenkasse die Spenderinnen und Spender über einen gesunden Lebenswandel.
Schon jetzt laden die Verantwortlichen zum Wiedersehen am 8. Mai ein. Am Weltrotkreuztag findet nämlich die nächste Blutspendeaktion – dieses Mal in der Volksbank – statt.
Das DRK freut sich außerdem über ein Feedback im Gästebuch.