Gut besucht war die Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Wiesloch am vergangenen Donnerstag. Zum zweiten Mal konnte der DRK-Ortsverein gemeinsam mit dem DRK-Blutspendedienst die Spender in der Mensa des Ottheinrich-Gymnasiums willkommen heißen.
289 Menschen waren bereit, den Saft, der Leben retten kann, zu spenden. Einige von ihnen mussten aus medizinischen Gründen zurück gestellt werden. Erfreulich war auch bei der Auftaktveranstaltung 2010 der hohe Anteil an Erstspendern.


Ganz besonders ist die Blutspende in Wiesloch natürlich immer, wie zahlreiche Spenderinnen und Spender den Verantwortlichen attestierten. Neben einer funktionellen LED-Lampe gab es für jeden einen DRK-Eiskratzer, denn die nächste Winterperiode kommt bestimmt.
Neben allen Menschen, die ihren Mitbürgern mit ihrer Blutspende helfen, gebührt ein besonders herzlicher Dank den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes. Wochen im Voraus werden Genehmigungen beantragt, Telefonate geführt. Plakate und Banner gehängt. Autoladungen voll Lebensmittel, die zuvor eingekauft werden müssen, werden einen Tag zuvor bis spät in die Nacht zu einem schmackhaften Imbiss für die Spenderinnen und Spender verarbeitet. Mit dabei immer ein großes Salatbuffet, das in diesem Jahr durch Linsensuppe und Champignonspätzle ergänzt wurde. Zahlreiche Kuchen und Desserts bilden den süßen Abschluss einer Blutspende. Doch auch nach dem offiziellen Terminende ist für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer noch lange nicht Feierabend. Jetzt gilt es, die Räumlichkeiten wieder herzurichten und das Material zu versorgen.
Schon jetzt beginnen die Vorbereitungen für die insgesamt vier Spendenaktionen in diesem Jahr in der Wieslocher Kernstadt. Und bereits heute freut sich das DRK Wiesloch, möglichst viele Spenderinnen und Spender begrüßen zu dürfen, denn Blut rettet Leben!