Zur letzten Blutspende im Jahr 2010 lud das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Wiesloch gemeinsam mit dem DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg – Hessen gGmbh in die Mensa des Wieslocher Ottheinrich-Gymnasiums ein.
317 Menschen folgten der Einladung und waren bereit, ihr Blut verletzten und kranken Menschen zur Verfügung zu stellen. Da 32 Spendenwillige aus medizinischen Gründen nicht zur Blutspende zugelassen wurde, konnten die Mitarbeiter des DRK-Blutspendedienstes letztendlich 285 Konserven verbuchen. Das höchste Ergebnis seit Jahren!
Die stetig wachsenden Spendezahlen und die hohe Zahl der Erstspender (dieses Mal waren es stolze 30) geben dem hiesigen Ortsverein in seiner Konzeption recht. Für diese Aktion hatten sich die ehrenamtlichen Helfer wieder einmal etwas Besonderes ausgedacht: nach der Blutentnahme wartete ein zünftiges bayrisches Mahl - sogar mit alkoholfreiem Weißbier - auf die Spender. Weißwurst, Brezeln, Radi und ein üppiges Salat- und Dessertbuffet durften dabei nicht fehlen.


Großartig ist das Engagement der ehrenamtlichen Truppe aus Wiesloch, wie von Spendern mehrfach bestätigt wurde. Tage im Voraus werden Dinge bis spät in die Nacht vorbereitet. Alles in unzähligen ehrenamtlichen Einsatzstunden. Am Blutspendetag selbst beginnt der Tag früh und endet tief in der Nacht. Hierfür sei den fleißigen Helfern an dieser Stelle herzlich gedankt.
Ein herzlicher Dank jedoch vor allem den Blutspenderinnen und Blutspender, die mit Ihrer Tat zu Lebensrettern werden. Für die Unterstützung im Vorfeld gilt auch dem Vereinsbüro der Stadt Wiesloch ein Dankeschön.
Das DRK Wiesloch ist nicht nur in der Durchführung von Blutspendeaktionen sehr aktiv. Auch Jugend- und Sozialarbeit zählen zu den Aufgaben, die in Wiesloch ehrenamtlich geleistet werden. Seinen Beitrag zum Bevölkerungsschutz leistet das DRK Wiesloch durch die Mitwirkung in verschiedenen Einsatzformationen wie die Notfall- und Krankentransportverstärkung, die Einsatzgruppe Brand, die Schnelleinsatzgruppe oder in der Einsatzeinheit.