Kreisverband
Rhein-Neckar / Heidelberg e.V.
Ortsverein Wiesloch

Angesichts der Ferienzeit herrscht wieder einmal ein dramatischer Blutkonservennotstand.

Das Deutsche Rote Kreuz bittet deshalb alle Mitbürgerinnen und Mitbürger um Mithilfe. Durch die geringe Haltbarkeit der Blutbestandteile können keine langfristigen Vorräte angelegt werden. Beispielsweise sind die Blutplättchen, diese sind lebenswichtig für Patienten mit Blutgerinnungsstörungen und Krebspatienten, nur 4 Tage haltbar.

Die Hebst-Blutspende-Aktion findet am Donnerstag, dem 05.09. von 14 bis 19:30 Uhr in der Mensa des Ottheinrich-Gymnasiums statt. Wie immer sorgt das Küchen-Team des DRK Wiesloch für das leibliche Wohl der Spender.

Blut spenden kann jeder Gesunde zwischen 18 und 71 Jahren, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Erstspender müssen sich durch ein gültiges Ausweisdokument ausweisen können.

Weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich.

Auch der Umgang mit den technischen Gerätenschaften des Roten Kreuzes will regelmäßig geübt werden.

Neben notfallmedizinischem Wissen wird von einer Rotkreuz-Einsatzkraft noch eine ganze Menge mehr gefordert. Im Einsatz gibt es viele technische Details, die von jedem Helfer sicher beherrscht werden müssen. Daher trafen sich die aktiven Bereitschaftsmitglieder vergangenen Donnerstag zu einem technischen Dienst. In verschiedenen Stationen wurde das sichere Einweisen eines Fahrzeuges genauso geübt wie das an- und abkuppelt eines Anhängers. Der Umgang mit der Fahrtrage und die sichere Inbetriebnahme eines Notstromerzeugers waren weitere Themen der kurzweiligen Fortbildung, die bei hervorragendem Wetter bis in den späten Abend dauerte.

Viele Kinder konnten im Rahmen des Ferienspaß die Arbeit des Roten Kreuz kennen lernen.

Am vergangenen Samstag öffenete das Rote Kreuz wieder seine Pforten für Kinder aus Wiesloch und Umgebung. Los ging es um 10.00Uhr im DRK-Heim mit einem gemeinsamen Gruppenfoto. Ziel des Tages war es, den Kindern und Jugendlichen die Erste Hilfe und die Aufgaben des Roten Kreuzes auf spielerische Art und Weise näher zu bringen. Schon an der ersten Station lernten die begeisterten Zuhörer, wie man einen Notruf richtig absetzt und was die stabile Seitenlage ist. Anhand von Fallbeispielen durfte dann das Neuerlernte in die Praxis umgesetzt werden und jeder Ersthelfer setzte einen Notruf ab. Während die einen noch fleißig die lebensrettenden Maßnahmen für Bewusstlose übten, war eine andere Gruppe damit beschäftigt, Wunden fachgerecht zu versorgen. Der Spaß war dabei so groß, dass die meisten Kinder ihre Verbände gar nicht mehr abwickeln wollten. Nach einem leckeren Mittagessen und einem kleinen Gruppenspiel ging es frisch gestärkt an die Arbeit: Die Gäste bekamen den Umgang mit Vakuummatratze und Schaufeltrage demonstriert und durften bei der Versorgung der „Patienten" tatkräftig mithelfen. Als letzte Station wurde den Kindern der Rettungswagen vorgestellt. Dieser war für die meisten Kinder ein Highlight, denn hier durften sie sehen, wie das große Auto mit dem roten Streifenzug und dem Blaulicht von innen aussieht und wie der Rettungsdienst arbeitet. Dabei gab es allerhand Fragen zu beantworten, denn schließlich wollten alle wissen, wann Blaulicht und Sirene zum Einsatz kommen oder wie viele Leute man auf einmal transportieren kann. Bevor die begeisterten Kinder von ihren Eltern abgeholt wurden, erhielt jeder eine Teilnehmer-Urkunde verteilt. Nach den Ferien geht es wieder los mit den Gruppenstunden im Jugendrotkreuz. Die Gruppenleiter freuen sich schon jetzt auf viele neue Gesichter.

Ob Schnittwunde oder Schürfwunde, jede Wunde möchte richtig versorgt werden.

An diesem Dienstabend der aktiven Einsatzkräfte des DRK Wiesloch, wurde das Thema Wundversorgung in den Blick der Helfer gerückt. In einem kurzweiligen Vortrag vermittelte Dr. Felix Schmitt den Helfern wie mit welcher Art von Wunde umzugehen ist. Er ging auf die unterschiedlichen Wundarten ein und zeigte anschaulich, welches Verbandmaterial für welche Wunde geeignet ist. Abschließend ging er noch auf die Wichtigkeit eines aktiven Tetanusschutzes ein.

„Gemeinsam Sozial Aktiv" so lautete das Motto einer Veranstaltung der Volksbank Kraichgau am 28.07.2013.

Um die Sicherheit der Besucher bei dieser Veranstaltung zu gewährleisten, beauftragte die Volksbank Kraichgau das DRK Wiesloch mit dem Sanitätswachdienst. Drei Helfer des DRK waren während der gesamten Veranstaltung mit dem ortsvereinseigenen Krankenwagen vor Ort. Zum Glück mussten sie nicht tätig werden.

Ansprechpartner

Dr. Mario Strammiello

Öffentlichkeitsarbeit

m.strammiello[at]drk-wiesloch.de

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Wiesloch

Baiertaler Straße 5
69168 Wiesloch

Tel.: +49 (0) 6222 - 4448
Fax: +49 (0) 6222 - 389744

info[at]drk-wiesloch.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.