Trotz eines geplanten Sanitätsdienstes wurde auch ein kurzfristige Betreuungseinsatz von den Helfern des DRK Wiesloch abgewickelt.

Bevor die Einsatzkräfte des DRK Wiesloch zum geplanten Sanitätswachdienst anlässlich des Wieslocher Stadtlaufes ausrücken konnten, wurden sie am frühen morgen zu einem Einsatz nach Walldorf alarmiert.

Aufgrund einer medizinischen Notlage war der Fahrer eines Reisebusses mit knapp 50 Senioren nicht mehr in der Lage, die Fahrt fortzusetzen. Nach der Erstversorgung des Busfahrers durch den Rettungsdienst übernahm das DRK Wiesloch die Verpflegung und Betreuung der Reisegruppe in den Räumlichkeiten des DRK Walldorf. Im Laufe des Vormittags konnte dann der Großteil der Gruppe die Reise nach Italien fortsetzen.

Parallel hierzu fand der traditionelle Wieslocher Stadtlauf statt, der erstmals auf einer neuen Route auch durch die Innenstadt führte. Aufgrund der neuen Dislokation und des damit verbundenen größeren Gefahrenpotentials musste das DRK Wiesloch auch mit 14 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort sein. Außer kleineren Blessuren und geringfügigen Kreislaufbeschwerden hatten die Helferinnen und Helfer glücklicherweise keine größeren Hilfeleistungen zu tätigen.

 

Foto: DRK Wiesloch