Skip to main content
Foto: Bei einer Helferübung zum Thema Brandanschlag sitzt eine junge Frau mit Ruß im Gesicht und Verbrennungen an beiden Unterarmen auf dem Boden. Sie trägt eine Verletztenanhängekarte. Ihr linker Arm wird von einem DRK-Helfer, der Einmalhandschuhe trägt, steril abgedeckt.

Foto: DRK Wiesloch

Schnelleinsatzgruppe (SEG)

Das DRK verfügt über mehrere Arten von Schnelleinsatzgruppen, welche das Bindeglied zwischen dem Bevölkerungsschutz und dem Rettungsdienst darstellen. 

Schnelleinsatzgruppe Erstversorgung (SEG-E)

Die DRK-Bereitschaft Wiesloch stellt eine von fünf Schnelleinsatzgruppen Erstversorgung (SEG-E) im DRK-Kreisverband Rhein-Neckar / Heidelberg.

Die SEG-E entspricht materiell und personell weitestgehend dem Leistungsmodul Erstversorgung einer Einsatzeinheit. Unter Nutzung der Ressourcen des Katastrophenschutzes schließt die SEG-E bei einer Vielzahl von Patienten und unverletzt Betroffenen also schnellstmöglichst die Versorgungslücke, welche bei einer Überschreitung der Vorhaltekapazität des regulären Rettungsdienstes auftritt. Der Einsatz der SEG-E dient entsprechend im Gegensatz zum Leistungsmodul Erstversorgung einer Einsatzeinheit vorrangig der Unterstützung des Rettungsdienstes und nicht als Maßnahme des Katastrophenschutzes.

Die SEG-E stellt gemeinsam mit dem Rettungsdienst die Versorgungskapazität für 10 Patienten sicher. Aufgrund ihrer personellen und materiellen Ausstattung ist diese Einsatzformation in der Lage, notwendige und schnell zur Neige gehende Ausstattung an die Einsatzstelle heranzuführen. Weiterhin zählt der Aufbau und Betrieb einer strukturierten Patientenablage als vorgeschaltetes Instrument eines Behandlungsplatzes zu den Aufgaben einer SEG-E. Die Einsatzformation ist darüber hinaus in der Lage, Vorarbeiten für den Aufbau und Betrieb eines Behandlungsplatzes zu leisten.

Die SEG-E besteht aus neun bzw. zehn Einsatzkräften, wenn ein Arzt zusätzlich ausrückt. Alle Mitglieder verfügen neben einer abgeschlossenen Helfergrundausbildung mindestens über die Fachdienstausbildung "Sanitätsdienst" sowie eine nachgewiesene regelmäßige Aus- und Fortbildung. Viele Helferinnen und Helfer verfügen sogar über eine rettungsdienstliche Ausbildung zum Rettungssanitäter oder Notfallsanitäter.

Im Einsatzfall rücken gemäß Alarm- und Ausrückeordnung der Mannschaftstransportwagen und der Gerätewagen Sanitätsdienst (Land) aus.

  • Foto: DRK Wiesloch

Schnelleinsatzgruppe Transport (SEG-T)

Neben der Rolle in der Schnelleinsatzgruppe Erstversorgung stellt der Ortsverein auch die Hälfte einer der fünf Schnelleinsatzgruppen Transport im DRK Kreisverband Rhein-Neckar / Heidelberg.

Die SEG-T besteht aus zwei Krankentransportwagen Typ-B und ergänzt den Rettungsdienst im Falle eines Massenanfalls von Verletzten, um weitere Transportkapazitäten.

  • Foto: DRK Wiesloch

Abbild: Dieses Bild ist ein Platzhalter für den Ansprechpartner Herr Max Mustermann.

Ansprechpartner

Herr
Max Kramer

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Materialmanagement

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Abbild: Dieses Bild ist ein Platzhalter für den Ansprechpartner Herr Max Mustermann.

Ansprechpartner

Herr
Dominik Schütz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Stv. Leiter SEG

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.